Programm

Montag, 28. September 2020

19:00 Uhr
Get-together mit Verleihung des Digital Automotive Award mehr
Für Teilnehmer an der Vorabendveranstaltung "Digital Automotive Days"
Anschrift:
Maschinenhalle im Maschinenhaus mit Live-Übertragung "Digital Automotive Award"
Frankfurter Str. 87
97082 Würzburg

Dienstag, 29. September 2020

08:30 Uhr
Ankunft und Registrierung / Begrüßungskaffee
09:15 Uhr
Begrüßung und Eröffnung der Digital Automotive Days
Referent: Wolfgang Michel | Chefredakteur »kfz-betrieb«
Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Seit 2004 Chefredakteur »kfz-betrieb« Wochenjournal & Online, Vogel Business Media; 2001-2003: Stellvertretender Chefredakteur »kfz-betrieb«; 1999-2000: Leiter Ressort Technik Vogel Auto Medien (Titel: »kfz-betrieb«, autoFACHMANN, Automobil-Industrie und „automotive business international“), Vogel Auto Medien; 1991-1998: Technik-Redakteur »kfz-betrieb« Zeitung mit Magazin, Vogel Verlag und Druck

09:20 Uhr
Customer Journey I: Der Boden der Tatsachen: Digitales Marketing in der Autobranche im Schatten der Corona-Krise mehr
Transformation ist auch in der Automobilbranche allgegenwärtig und dringend nötig. Die Unternehmen müssen lernen, vom Kunden aus zu denken und sich in ihn hineinzuversetzen. Auf dem Weg zu einem einmaligen Kundenerlebnis ist eine Zero-Friction-Future essentiell, also eine Customer Journey ohne jegliche Reibungspunkte, die den Entscheidungs- und Kaufvorgang unterbrechen könnten. Mit allen seinen Maßnahmen muss sich der Händler nach dem Kunden richten, nicht der Kunde nach dem Händler. Mittel und Wege, um dem Kunden ein nahtloses und gutes Einkaufserlebnis zu ermöglichen, bieten auch Plattformen wie Facebook oder Instagram, beispielsweise mit Shop-Funktionen.

Mit einem Blick aus dieser Vogelperspektive kommt das Marketing zurück auf den Boden der Tatsachen. Denn auch die Automobilbranche mit den Auswirkungen und Nachwehen der COVID-19-Beschränkungen zu kämpfen. Wie können die Unternehmen der Branche ihre Strategie entsprechend anpassen, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben? Und welche bedeutende Rolle spielen dabei Plattformen wie Instagram und Facebook? Anhand von Best Practices zeigt Henner Blömer, Director DACH Automotive bei Facebook, welche Herausforderungen auf die Automobilbranche warten und wie diese gelöst werden können.

Referent: Henner Blömer | Director DACH Automotive | Facebook

Henner Blömer ist seit März 2016 bei Facebook in Deutschland. Als Director DACH Automotive beraten er und sein Team Unternehmen aus dem Bereich Automobil bei Fragen rund um ihr digitales Marketing. Außerdem unterstützt er Kreativ- und Media-Agenturen bei der Umsetzung effektiver Kampagnen auf Facebook und Instagram. Als General Manager von PublicisPixelpark Deutschland leitete er zuvor das Hamburger Büro mit über 220 Angestellten und betreute mit seinem Team Kunden wie Renault, Dacia, L’Oréal, Maggi und Visa. Davor war er u.a. zehn Jahre für Jung von Matt in Berlin und Hamburg tätig, zuletzt als Geschäftsführer von Jung von Matt/Alster, und beriet Kunden wie Vodafone, TUI, Bild, UniCredit und OBI.

10:05 Uhr
Customer Journey II: Wie Autohäuser den Bedarf des Kunden erkennen mehr
Online – offline – online – offline: Wo bewegt sich der Kunde gerade, während er sich über ein mögliches neues Auto informiert? Wie kann ein Händler diese Informationen verwenden, um daraus ein Geschäft zu generieren? Und was sind nach dem Kauf ideale Zeitpunkte, um mit Serviceangeboten auf den Fahrzeughalter zuzukommen? Für was interessiert er sich?
In einem Pilotprojekt hat die DAT-Tochter xpxd untersucht, wie Autohäuser und Werkstätten diese Fragen bestmöglich beantworten können – und welche Daten, Kunden generieren, die hierfür genutzt werden können. Geschäftsführer Raphael Dammann skizziert in seinem Vortrag, wie das gelingt.
„Es geht darum, dass der Kunde datengestützt entsprechend seinem Bedarf beraten wird“, sagt Dammann. Und dafür ist die Historie seiner Transaktionen von entscheidender Bedeutung. xpxd-Geschäftsführer Dammann erläutert, wie sich die digitale Customer Journey nachzeichnen und wie sich die Erkenntnisse aus diesem Prozess nutzen lässt.

Referent: Raphael Dammann | Managing Director | Xpxd Consulting (DAT Group)

• Kfz-Techniker
• KFZ-Betriebswirt
• selbständig im Autohaus-Bereich
• Controling OEM
• Seit 2013 bei der DAT Group in verschiedenen Leitungs-positionen im Vertrieb, seit 2018 bei der DAT Consulting, seit 2019 Managing Director bei xpxd consulting (vormals DAT Consulting).

10:35 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause
11:00 Uhr
Connected Cars: Was Kfz-Betrieben die Vernetzung mit Kunden bringt mehr
Seit drei Jahren setzt die Marke ŠKODA intensiv auf Connected Services in den Fahrzeugen ihrer Kunden. Im VW-Konzern nimmt sie damit eine Vorreiterstellung ein. Doch was bringt die Vernetzung Autohäusern und Werkstätten im Vertrieb und im Servicegeschäft?

Peter-J. Lorenzen, Leiter Digitalisierung & Handelssysteme bei ŠKODA Auto Deutschland, zeigt dies in einem Vortrag auf den Digital Automotive Days 2020 auf. Fahrzeugzustandsberichte, Serviceterminplanung und zahlreiche andere Angebote, die zu den Connected Services zählen, nutzen nicht nur dem Kunden, sondern am Ende auch dem Autohaus.

„Für uns ist das unser direkter Draht zum Kunden. Wir generieren darüber Tausende von Leads, die am Ende zu Geschäft führen“, sagt Lorenzen. Bei ŠKODA ist inzwischen jedes Fahrzeug serienmäßig mit Connected Service ausgestattet und gemeinsam mit unserem Handel schaffen wir es, bei über 80 Prozent der Fahrzeuge das Connect System auch direkt bei Auslieferung für den Kunden zu aktivieren.

Der Digitalexperte zeigt auf, wie Händler Kunden zu diesem Schritt motivieren und von welcher Relevanz die Dienste insbesondere auch mit Blick auf junge Autofahrer sind. „Das Auto ist in das digitale Ökosystem der jungen Generation integriert. Und der Zugang zu diesem Ökosystem ist ihr Handy“, sagt Lorenzen.

Referent: Peter-Johannes Lorenzen | ŠKODA AUTO Deutschland GmbH | Leiter Digitalisierung & Handelssysteme

Peter Lorenzen ist Leiter Digitalisierung & Handelssysteme bei ŠKODA Auto Deutschland GmbH. In dieser Funktion veranwtortet er das Roll Out von ŠKODA Connect im deutschen Markt sowie die Entwicklung von Prozessen und Systemen, die den allgemeinen Verkaufsprozess unterstützen sowie die digitalen Schnittstellen zum Kunden fördern. Zuvor war er u.a. bei der DÜRKOP Gruppe als Leiter Digitalisierung tätig und bei Autoscout24 als Vice President Dealer Sales.

11:30 Uhr
Händler als Plattformbetreiber: Wie Autohäuser mit B2B-Auktionen erfolgreich agieren mehr

Das Gebrauchtwagengeschäft bezeichnet die Feser Graf Gruppe als ihr Steckenpferd. Damit das so bleibt, müssen sich aber auch die Franken weiterentwickeln. Im Wiederverkäufer-Business haben sie mit „Fahrzeugpool 24“ nun einen neuen Hebel gefunden.

Die eigens entwickelte Auktionsplattform ging im April 2019 online und hat sich seitdem rasant entwickelt. Über 1.000 Händler haben sich bereits registriert, mehr als 6.000 Auktionen wurden erfolgreich abgeschlossen. Täglich sind im Normalfall etwa 120 Fahrzeuge verfügbar. Die Feser Graf Gruppe sieht dabei noch viel Luft nach oben. Mittelfristig hofft das Unternehmen auf einen Gewinn von einer Million Euro pro Jahr alleine durch Fahrzeugpool 24. Wie das gelingen soll, stellen Kathrin Feser, Alisan Erdogan und ihr Team im Rahmen der Digital Automotive Days 2020 vor.

 

Referent: Alisan Erdogan | Feser-Graf-Gruppe

Alisan Erdogan

Referent: Kathrin Feser | Feser-Graf-Gruppe

Kathrin Feser

12:00 Uhr
Mittagspause und Besuch der Ausstellung
13:15 Uhr
Corona Lessons Learned? Die Krise als Digitalisierungsturbo im Unternehmen mehr
Die Wahl Group (u. a. BMW, Mini, Renault, Dacia, Skoda, Ford) mit Sitz in Siegen hat die Zeit der harten Corona-Beschränkungen genutzt, um ihr Digitalbusiness nach vorn zu bringen. Innerhalb kurzer Zeit hat das Unternehmen ein sogenanntes Business Development Center aufgebaut, das die Bearbeitung von Leads – ob aus digitalen Kanälen oder aus anderen Quellen – auf ein neues Level hebt und zentralisiert. Keine Chance auf ein Geschäft soll ungenutzt bleiben. Und auf seiner Website hat der Händler eine neue digitale Prozessstrecke eingeführt, die Kaufinteressenten bis kurz vor den Abschluss führt. Die Konversionsraten sind hier nach Angaben der Wahl Group durchaus beachtlich. Der E-Commerce im Fahrzeugvertrieb findet also zumindest schon bei Teilen der Kundschaft Anklang.
Die Wahl Group nutzt in der Krise also Chancen, die sich für das Unternehmen boten, sagt Thomas Bruß, Leiter IT und Digitalisierung: „Die Beschränkungen wirkten wie ein Katalysator für verschiedene unserer Projektee“. Der Händler hatte zwar schon vor Corona einen Fahrplan in Sachen Digitalisierung. Doch in der Krise konnte er diesen dann angehen. Auf den Digital Automotive Days 2020 schildert Bruß, wie die Wahl Group dies umgesetzt hat.

Referent: Thomas Bruß | Wahl Group

1996 - 2013 Vertrieb Neuwagen, Gebrauchtwagen und Transporter im AH Eylert Wuppertal Verkauf an private und gewerbliche Endkunden, Verkaufsleitung neue und gebrauchte Automobile 2013 - 2015 Geschäftsführer Vertrieb Eylert Autowelt, Wuppertal Einführung und Ausbau eines Jaguar Land Rover Stützpunkt Wuppertal in einem Mehrmarken-Autohaus (Renault/DACIA) 2015 - 2018 CIO, CDO in der BOB Automotive Group, Essen Digitalisierungskonzepte, Einführung Office365, Umstellung/Konsolidierung der Finanzbuchhaltung auf SKR51 seit 2018 CIO, CDO in der Wahl Group, Siegen Aufbau Rechenzentrum, IT-Abteilung als interner/externer Dienstleister, Umsetzung Digitalisierungsstrategie

13:45 Uhr
Next Level Service: Digitale Serviceprozesse bei Auto Senger mehr
Die Automobilhandelsgruppe Senger hat ihren Serviceprozess grundlegend neu aufgesetzt und komplett digitalisiert. Die Effizienz ist dank neuer Strukturen und Abläufe und einer vernetzten IT-Landschaft seitdem stark angestiegen. Kern des neuen Serviceprozesses sind die strikte Zentralisierung von Aufgaben und die Spezialisierung von Mitarbeitern – vor allem im Backoffice. Auch die Rolle der Serviceberater hat sich grundlegend gewandelt: Es gibt jetzt Auftragsvorbereiter und Serviceverkäufer. Mario Böhm, Mitglied der Geschäftsleitung und Bereichsleiter Aftersales, skizziert auf den Digital Automotive Days 2020 den neuen Serviceprozess bei Auto Senger.
Referent: Bereichsleiter Aftersales | Auto Senger
14:15 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause
14:45 Uhr
Wie kann der klassische Autohandel vom Online-Handel profitieren mehr
Sixt Leasing ist nach eigenen Angaben bereits der größte Online-Neuwagenverkäufer in Deutschland. In den nächsten Jahren will Sixt-Leasing-Chef Michael Ruhl weiter deutlich wachsen.
Viele Vertragshändler sehen die Aktivitäten des Sixt-Tochterunternehmens sehr kritisch. Der Vorstandsvorsitzende Michael Ruhl hingegen ist davon überzeugt, dass auch die Händler von Vertriebsaktionen, wie sie beispielsweise mit gemeinsam mit Fiat und Tchibo gestartet wurden, profitieren können.


Referent: Michael Ruhl | Sixt Leasing SE | Vorstandsvorsitzender

Herr Michael Ruhl ist seit dem 1. Januar 2019 Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer – CEO) der Sixt Leasing SE. Er ist verantwortlich für die Bereiche Konzernstrategie und -entwicklung, Vertrieb, Marketing, Operations, Einkauf, Remarketing und Personalwesen. Herr Ruhl verfügt über langjährige Erfahrung im Vertrieb und Leasinggeschäft. Von 2013 bis 2018 war Herr Ruhl Geschäftsführer der Hannover Leasing GmbH & Co. KG. Das Unternehmen verwaltet mehr als 200 Beteiligungen und Publikumsfonds mit einem Vermögenswert von insgesamt rund 10 Mrd. Euro. Vor seinem Eintritt in die Hannover Leasing arbeitete Herr Ruhl 17 Jahre in führenden Vertriebspositionen. Nach verschiedenen Stationen bei der Commerzbank wechselte der Bankkaufmann und Bankbetriebswirt 1997 zur DaimlerChrysler Services Structured Finance GmbH, einer Vorgängergesellschaft der DFH Deutsche Fonds Holding AG, wo er zuletzt Vorstandsmitglied war.

15:15 Uhr
Digitalisierung und Transformation des Automobilvertriebs mehr
VW stellt seinen Vertrieb auf den Kopf. Vom bisher sequenziellen Modell will der Hersteller den Übergang zu einem integrierten meistern. Zentraler Baustein ist ab sofort eine digitale Kunden-ID. Über sie will die Marke ihren Kunden perspektivisch rund um die Uhr Mobilität zur Verfügung stellen können. Das bringt große Veränderungen mit sich - gerade für den Handel. Die Zeiten des exklusiven Kunden-Zugangs für die Partner sind Geschichte. Warum und wie Händler für VW auch in Zeiten der Transformation dennoch unentbehrlich bleiben, zeigt Jan-Hendrik Hülsmann.
Referent: Jan-Hendrik Hülsmann | Leiter Vertriebsorganisation Deutschland VW Pkw

• Leiter Vertriebsorganisation, Kundenmanagement und Digitalisierung (Volkswagen AG Vertrieb Deutschland)
• Leiter Produkt Management (SAIC Volkswagen Shanghai)
• Leiter Vertriebsstrategie (SAIC Volkswagen Shanghai)
• Leiter Vertriebssteuerung (SAIC Volkswagen Shanghai)
• Diverse Aufgaben im Vertrieb des Volkswagen Konzerns, u.A. After Sales, Importeurssteuerung, Konzern Vertriebssteuerung

15:45 Uhr
Zusammenfassung und Ende der Veranstaltung
Referent: Wolfgang Michel | Chefredakteur »kfz-betrieb«
Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Seit 2004 Chefredakteur »kfz-betrieb« Wochenjournal & Online, Vogel Business Media; 2001-2003: Stellvertretender Chefredakteur »kfz-betrieb«; 1999-2000: Leiter Ressort Technik Vogel Auto Medien (Titel: »kfz-betrieb«, autoFACHMANN, Automobil-Industrie und „automotive business international“), Vogel Auto Medien; 1991-1998: Technik-Redakteur »kfz-betrieb« Zeitung mit Magazin, Vogel Verlag und Druck

Unsere Partner

Unsere Aussteller