Programm

Dienstag, 28. September 2021

19:00 Uhr
Preisverleihung Digital Automotive Award und Vorabendveranstaltung Digital Automotive Days 2021 mehr
Ort: Bürgerbräu Würzburg

Mittwoch, 29. September 2021

08:30 Uhr
Registrierung / Begrüßungskaffee
09:15 Uhr
Begrüßung und Eröffnung der Digital Automotive Days
Referent: Dr. Martin Achter | Ressortleiter "Management und Handel" »kfz-betrieb« | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Schreibt für das Fachmagazin »kfz-betrieb« über digitalen Vertrieb und digitales Marketing in der Automobilwirtschaft. Welche Strategien fahren Autohäuser und Hersteller im Onlinevertrieb? Was tut sich bei den großen Fahrzeugmarktplätzen? Der ausgebildete Redakteur studierte Journalistik und Politik an der Universität Leipzig, wo er über integriertes mikrogeografisches Marketing promovierte.

Referent: Wolfgang Michel | Chefredakteur »kfz-betrieb«
Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Seit 2004 Chefredakteur »kfz-betrieb« Wochenjournal & Online, Vogel Business Media; 2001-2003: Stellvertretender Chefredakteur »kfz-betrieb«; 1999-2000: Leiter Ressort Technik Vogel Auto Medien (Titel: »kfz-betrieb«, autoFACHMANN, Automobil-Industrie und „automotive business international“), Vogel Auto Medien; 1991-1998: Technik-Redakteur »kfz-betrieb« Zeitung mit Magazin, Vogel Verlag und Druck

09:20 Uhr
Impulsvortrag I: Unser Platz in der digitalen Welt – Wo stehen Autohäuser und Werkstätten in fünf Jahren? mehr
Onlinedirektvertrieb der Hersteller, Connected Cars, Servicesteuerung, digitale Ökosysteme verschiedener Pkw-Marken – und Kunden, die durchgängige digitale Prozesse erwarten. All das sind aktuelle Trends in der Automobilwirtschaft, die jedes Autohaus und jede Werkstatt betreffen. Aber was bedeuten sie und wie können Autohäuser mittelfristig darauf reagieren?

Berater Ralf Schütte skizziert in seinem Impulsvortrag auf den Digital Automotive Days die wichtigsten künftigen Entwicklungen in der Branche und zeigt auf, wie sich Kfz-Betriebe in dieser Gemengelage positionieren können, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben. Schütte ist im Pkw-Geschäft tief verwurzelt. Zuletzt war er Mitglied der Geschäftsleitung der Fahrzeugwerke Lueg (u.a. Mercedes-Benz, Smart, Volvo), bevor er als freier Berater aktiv wurde. Schütte pflegt einen unabhängigen Blick auf die Branche und bringt Praxisnähe aufgrund seines beruflichen Werdegangs mit.
Referent: Ralf Schütte | Berater | trast digital GmbH

Seit April 2020 selbstständiger Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Digitalisierung, Strategie und Steuerung, sowie Co-Founder eines Start Ups. Vorträge und Moderationen bei diversen Veranstaltungen und in verschiedenen Formaten. Vorher 15 Jahre lang Geschäftsleitungsmitglied bei der Fahrzeug-Werke LUEG AG, einer der größten deutschen Automobilhandelsgruppen (Mercedes-Benz PKW & NFZ, smart, Ferrari/Maserati & Volvo), verantwortlich in verschiedenen operativen und Querschnittsfunktionen. Zuvor selbstständiger Autohausunternehmer für die Marken VW & AUDI und Mitglied der NRW Tarif- und Verhandlungskommission auf Arbeitgeberseite.

10:05 Uhr
Digitalisierung im Aftersales I: Erfolgreich online Werkstatttermine vermarkten – so klappt es mehr
Kunden auf digitale Buchungsprozesse umzuleiten ist eine Herausforderung. Der BMW- und Mini-Partner STADAC in der Metropolregion rund um die Hansestadt Hamburg hat deswegen einen digitalen Serviceprozess etabliert, in dessen Mittelpunkt das Vertrauen der Werkstattkunden steht – zugleich aber die Arbeitsentlastung der Mitarbeiter, um am Ende mehr Zeit für die Beratung der Kundschaft zu haben.

Die digitale Servicestrategie trägt den Namen „Connected by heart“. Geschäftsführer Martin Leuchtenberger stellt sie auf den Digital Automotive Days 2021 vor. Der Grundgedanke besteht darin, Buchungsprozesse zu automatisieren, um dadurch Mitarbeitern mehr Zeit für den persönlichen Kundenkontakt zu verschaffen.

Dafür hat das Unternehmen mit fünf Standorten in der Region verschiedene Prozesselemente kombiniert. Ausgangspunkt sind Servicebedarfe, die Kundenfahrzeuge automatisiert an die Werkstatt melden. Diese lösen eine Prozesskette in der Kundenkommunikation aus, an deren Ende die Terminbuchung mit wenigen Eingaben per Smartphone-App steht. STADAC will durch digitale Vernetzung, Servicekomfort und Beratungsqualität die Herzen seiner Kunden gewinnen. „Connected by heart“ ist die Strategie dafür.
Referent: Martin Leuchtenberger | Geschäftsführer | STADAC

Nach der Schule 2 Jahre bei der Marine und danach Ausbildung zum Kfz Mechaniker und Elektriker. Nach Abschluss 2004 zum Kfz Meister und Betriebswirt BFC dann bei der STADAC Serviceberater und Werkstatt Meister. Ab 2012 einer von 4 Geschäftsführern und Gesamtleiter AS.
2019 haben sie als Familie Leuchtenberger 100 Jahre Familientradition im Kfz Handwerk gefeiert- im selben Jahr waren sie unter den Top 10 Betrieben beim Service Award und 2020 dann beim Digital Award.

10:35 Uhr
Digitalisierung im Aftersales II: Die eigene Website als Kundenportal: Was bringt das? Welche Möglichkeiten ergeben sich? mehr
Das Autohaus Robert Kunzmann in Aschaffenburg (Mercedes-Benz, Smart) entwickelt seit einigen Jahren seine Website als interaktives Kundenportal in Eigenregie kontinuierlich weiter. Dabei liegt der Fokus auf kundenahen Anwendungen. Die Onlineterminvereinbarung war eine der ersten Lösungen, die das Autohaus integrierte. Es folgten der sogenannte Car Identifier mit dem Kunden technisch eindeutig ihre Fahrzeuge im System hinterlegen können sowie die Anbindung des Onlineshops des Unternehmens für Teile und Zubehör. Ergänzt wird diese um eine Recommendation Engine, die dem Geschäft des Autohauses ganz eigene Impulse liefert.

Markus Gold, Leiter Business Development im Autohaus Kunzmann, gibt auf den Digital Automotive Days Einblicke, wie das Autohaus das System aufgebaut hat, welchen Nutzen es daraus zieht und welche Ziele es damit verfolgt: „Händlern muss daran gelegen sein, die Kommunikation mit den Kunden heute möglichst in den eigenen Händen zu behalten“, sagt Gold. Ein Kundenportal, das Möglichkeiten zu aktiver Kundenkommunikation bietet, kann hierfür ein sinnvoller Weg sein. Es geht darum, mehr Geschäft zu generieren und die eigene Händlermarke zu stärken.
Referent: Markus Gold | Autohaus Kunzmann

Bauen, testen, lernen ist mein aktuelles Motto, dass ich in Zeiten der Digitalen Transformation vermehrt umsetzen möchte. Heute bin ich verantwortlich für Business Development und die Digitalisierung zum Kunden hin.

Seit über 30 Jahren Automobilhandel bei Mercedes-Benz im Autohaus Kunzmann mit den Schwerpunkten IT, Online- u. Performancemarketing sowie Change Management und Digitalisierung unterstütze ich die digitale Strategie der Geschäftsführung als Ideengeber, Projekt- und Innovationsmanager.

seit 01/2020 - Leiter Business Development
2014 - 2019 - Ltg. Business Development, Digital Unit & Onlinemarketing
08/2005 – 2014 - Leiter E-Business, Onlinemarketing
zwischen 1996 – 1999 - Systemberater und Schulungsleiter für KIS (Kunzmann-Informations-Systeme)
03/1992 – 08/2005 - IT Systemadministrator
09/1989 – 02/1992 - Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann im Autohaus Kunzmann in Aschaffenburg

11:05 Uhr
Vortragspause | Nutzen Sie die Zeit zum Netzwerken mit weiteren Teilnehmer*innen via Chat oder besuchen Sie die die Partner und Aussteller vor Ort oder in der 'digitalen' Digital Automotive Days' Expo.
11:30 Uhr
Impulsvortrag II - „We don’t let it burn.“ – Warum Autohäuser und Werkstätten vor Ort auch morgen noch für viele Kunden unverzichtbar sind mehr
Kunden wollen Autos physisch erleben und das auch noch in Zukunft – und sie wollen einen Ansprechpartner vor Ort haben, wenn es bei den teuren Stücken mal technisch hakt. Anders als so mancher neue Anbieter auf dem Markt – Marken, die auf Direktvertrieb setzen – haben Händler und Werkstätten den persönlichen Kundenkontakt und -service über Jahrzehnte hinweg perfektioniert. Sie lassen Kunden nicht bewusst in der Warteschleife schmoren nach dem Motto: „Let it burn!“ Allerdings muss es Handel und Werkstätten gelingen, diesen Vorteil in der digitalen Welt auszuspielen.

Tech-Blogger Sascha Pallenberg, einst im Dienste des Herstellers Daimler, zeigt in einem Impulsvortrag auf den Digital Automotive Days 2021 auf, wie es um die Faszination der Kunden rund um das Thema Auto heute bestellt ist. Dabei wirft Pallenberg einen Blick auf das Kundenverhalten, auf Hersteller- und Händlerstrategien in den asiatischen Märkten, auf denen sich so mancher Zukunftstrend für die Branche abzeichnet, und gleicht dies mit dem deutschen Marktgeschehen ab. Pallenberg selbst lebt in Taiwan. Und dort lässt sich zweierlei erkennen: Der Autokauf läuft einerseits an vielen Stellen stark digital, andererseits lieben die Verbraucher physische Events und Erlebnisse rund um das Fahrzeug. Gute Voraussetzungen für den Automotive Retail von morgen.

Referent: Sascha Pallenberg | Blogger

Sascha Pallenberg ist einer der bekanntesten deutschen Techblogger. Der seit 12 Jahren in Taiwan lebende Dortmunder betrieb den Blog Mobilegeeks und wurde 2015 in Deutschland zum Blogger des Jahres gekürt, bevor er dann zum 1. Januar 2017 als „Head of Digital Transformation“ zur Daimler AG wechselte. Im April 2021 wechselte er als “Chief Awareness Officer” zur aware_ GmbH, Deutschlands erster Nachhaltigkeitsplattform

12:15 Uhr
Vortragspause | Nutzen Sie die Zeit zum Netzwerken mit weiteren Teilnehmer*innen via Chat oder besuchen Sie die die Partner und Aussteller vor Ort oder in der 'digitalen' Digital Automotive Days' Expo.
13:00 Uhr
TÜV Nord Mobilität „Live-Expert-Insight“: Online-Trade-in mit Fernbegutachtung – wie Händler die digitale Inzahlungnahme auf neue Beine stellen können mehr
Fahrzeugdaten eingeben, ein digitales Ferngutachten erstellen lassen und das Auto online an einen Händler verkaufen: Der Torpedo-Gruppe in Kaiserslautern (Mercedes-Benz, Smart, Hyundai, Land Rover) hat zusammen mit TÜV Nord Mobilität und dem Digitaldienstleister Chedri/HC Digital Services eine Onlineplattform für den Fahrzeugankauf von privat geschaffen, die auch anderen Händlern offensteht und ihnen überregionale Inzahlungnahmen mit Ferngutachten ermöglicht. Christian Ritter, Mitglied der Geschäftsleitung der Torpedo-Gruppe, stellt das Portal auf den Digital Automotive Days 2021 vor und zeigt Händlern, wie sie damit arbeiten können.

Einen der technologischen Pfeiler der Plattform liefert das Live-Expert-System von TÜV Nord Mobilität. Dieses ermöglicht Fahrzeugbesichtigungen mit einer Begutachtung per Smartphone oder Tablet – und das auf rechtssicherer Basis. Dadurch steht Händlern digital eine Infrastruktur zur Verfügung, für die große disruptive Onlineankäufer bundesweit ein Netz an Inzahlungnahme-Stationen aufbauen müssen. Händler haben über das Portal zudem die Möglichkeit, angebotene Fahrzeuge in den eigenen Bestand zu übernehmen oder B2B an gewerblichen Ankäufer weiter zu vermarkten.
Referent: Christian Ritter | Mitglied der Geschäftsleitung | Torpedo-Gruppe

Jurist
2007 Eintritt in Familienunternehmen
2012 Geschäftsführer Holding Torpedo Garage GmbH & Co. KG

13:30 Uhr
Neue Geschäftsmodelle im Handel I: Das Auto-Abo – wie kann ich damit optimale Erträge generieren? mehr
Bisher galt es als richtig, Fahrzeugbestände so schnell wie möglich zu drehen. Doch aus wirtschaftlicher Sicht ist das nicht zwingend die richtige Lösung. Mathias R. Albert Gründer und CEO der Fahrzeugabonnement-Plattform ViveLaCar zeigt in seinem Vortrag auf, wie Händler mit dem Analysetool VALOR mithilfe weniger Mausklicks für ihren Fahrzeugbestand die ideale Nutzungs-/Vermarktungsform identifizieren können.

Die Bestandsanalyse erfolgt auf der Grundlage von Schwacke- und DAT-Daten und verknüpft mehr als 20 Parameter. Die ökonomische Grundlage dafür bilden die nicht linear verlaufenden Wertverlustkurven eines Fahrzeugs. Mathias Albert veranschaulicht anhand von konkreten Beispielen, wie es gelingen kann, deutlich mehr Rendite mit einem Bestandsfahrzeug zu erwirtschaften.
Referent: Mathias R. Albert | CEO / Founder | ViveLaCar GmbH

Mathias R. Albert ist Founder/CEO des Stuttgarter Start-ups Vive la Car. Die digitale Aboplattform, die es Autohändlern ermöglicht, ihre Fahrzeuge digital im Abo anzubieten, gibt es seit dem Jahr 2019. Seit 2002 ist Albert Geschäftsführer der Werbe/PR-Agentur MediaTel . Zudem hatte der Entrepreneur im Jahr 2004 das Autohandelsunternehmen Auto Domicil Gruppe gegründet, die er auch heute noch mit Peter Wild führt. Darüber hinaus ist Albert Board Member der VMH eV (Verband der Marken-Vertragshändler).

14:00 Uhr
Vortragspause | Nutzen Sie die Zeit zum Netzwerken mit weiteren Teilnehmer*innen via Chat oder besuchen Sie die die Partner und Aussteller vor Ort oder in der 'digitalen' Digital Automotive Days' Expo.
14:30 Uhr
Neue Geschäftsmodelle im Handel II: Neuwagen und Gebrauchtwagen direkt online kaufen – wie Händler den Weg in den E-Commerce gehen mehr
Die Berliner Koch-Gruppe hat ihre Website in den vergangenen Jahren komplett in Eigenregie zur Verkaufsplattform weiterentwickelt. Kunden können dort Fahrzeuge über eine Warenkorb-System verbindlich bestellen und bezahlen. Wichtiges Zukunftsprojekt ist die Fahrzeugfinanzierung. Der Ankauf von Altfahrzeugen inklusive Preisermittlung lässt sich aber schon heute über die Plattform auf den Weg bringen.

Koch-Digital-Manager Carl Biedermann ist die treibende Kraft hinter der Website. Er zeigt auf den Digital Automotive Days auf, wie Autohäuser ein solches Projekt in Angriff nehmen können und warum es sich lohnt, als Händler selbst alle Fäden in der Hand zu halten. Neben dem Fahrzeugvertrieb und -ankauf bietet Koch die eigene Website die Möglichkeit neue Mitarbeiter zu gewinnen und bestehende Mitarbeiter in Kommunikationsprozesse einzubinden. Für Koch ist sie Dreh- und Angelpunkt der digitalen Kommunikation.
Referent: Carl Biedermann | Digital Manager | Koch Gruppe Automobile AG

Ist seit 2014 Digital Manager der Koch Gruppe Automobile AG in Berlin. Dabei steuert er die digitalen Touchpoints zwischen User und Company.

15:00 Uhr
Manheim Express Insight: Digitale Vertriebsunterstützung – Success-Story „Sonderaktion Fluthilfe“ mehr
Eine Restwertbörse dient dazu, den Wert von Unfallwagen oder Fahrzeuge mit Totalschaden zu ermitteln und ebensolche Fahrzeuge zu kaufen oder zu verkaufen. Die Gründe für die Etablierung von Restwertbösen liegen in den speziellen Anforderungen an die Preisfindung, die mit Unfallwagen verbunden ist. Sachverständige, Versicherungen, Abschleppunternehmen, Restwertaufkäufer aber auch Händler und Privatpersonen nutzen Restwertbörsen, um Fahrzeuge mit Teil- oder Totalschaden zu kaufen oder zu verkaufen. Ankäufer nutzen die Restwertbörse, um günstig und gezielt an bestimmte Fahrzeuge zu gelangen, die sie entsprechend weiterverwerten können. Wie andere Autobörsen auch dienen Restwertbörsen also dazu, Anbieter und Ankäufer von Fahrzeugen – in diesem Fall mit erheblichen Schäden – zusammenzubringen. Anhand eines konkreten Fallbeispiels mit einem Händler stellt Esther Unger in dem Vortrag „Manheim Express Insight: Digitale Vertriebsunterstützung – Success-Story „Sonderaktion Fluthilfe“, das Ergebnis, solche Fahrzeuge in die Aktionsplattform zu stellen vor, und führt durch den Ablauf dieser Form der Vermarktung.
Referent: Esther Unger | Head of Sales | Manheim Express

.

15:30 Uhr
Impulsvortrag III: Onlinedirektvertrieb von Hersteller und Handel – wie wird künftig die Zusammenarbeit aussehen? mehr
Händler müssen sich darauf einstellen: Immer mehr Fahrzeughersteller wollen in Zukunft online direkt Neuwagen an Kunden verkaufen. Die vertragliche Grundlage dafür schaffen sie mit Agenturmodellen. Und welche Rolle spielt dabei der Handel?

Der Verkauf von Fahrzeugen via Internet an privat und gewerbliche Kunden über Herstellerplattformen ist kein Selbstzweck, wie Anne Junge vom Beratungsunternehmen Capgemini sagt: „Am Onlinedirektvertrieb führt kein Weg mehr vorbei. Die Erwartungen von Kunden und neue Technologien beschleunigen den Wandel. Unabhängig davon spielt der Handel weiterhin eine wichtige Rolle.“ So seien vier von fünf Käufern heute grundsätzlich bereit, ein Auto online zu erwerben – jedoch weiterhin mit mindestens einem physischen Kontaktpunkt.

Junge zeigt in Ihrem Impulsvortrag auf den Digital Automotive Days 2021 auf, warum Hersteller auf den direkten Onlineverkauf von Fahrzeugen setzen und erläutert, welche Direktvertriebsmodelle heute und in Zukunft in der Praxis denkbar sind. Dies skizziert sie anhand von Best Practices aus der Automobilwirtschaft. Auch wirft Junge einen Blick auf die Herausforderungen, die bei der Einführung von Onlinevertriebsmodellen zu meistern sind.
Referent: Anne Junge | Capgemini Germany

Anne Katrin Junge ist Director bei Capgemini Invent mit mehrjähriger Beratungs- und Industrieerfahrung. Als Expertin für Digital Customer Experience und Innovation arbeitet sie an kundenzentrierten und ganzheitlichen Lösungen im Automobilsektor. Ihre Themenschwerpunkte umfassen neben Vertriebsstrategie und -modellen, Geschäftsmodellinnovation, E-Commerce sowie Automobilhandel und digitaler Vertrieb. In enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden entwickelt und setzt sie zukunftsweisende Digital Customer Experience-Strategien im Bereich Vertrieb, Marketing und Kundenservice um.

16:00 Uhr
Zusammenfassung und Ende der Veranstaltung
Referent: Dr. Martin Achter | Ressortleiter "Management und Handel" »kfz-betrieb« | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Schreibt für das Fachmagazin »kfz-betrieb« über digitalen Vertrieb und digitales Marketing in der Automobilwirtschaft. Welche Strategien fahren Autohäuser und Hersteller im Onlinevertrieb? Was tut sich bei den großen Fahrzeugmarktplätzen? Der ausgebildete Redakteur studierte Journalistik und Politik an der Universität Leipzig, wo er über integriertes mikrogeografisches Marketing promovierte.

Referent: Wolfgang Michel | Chefredakteur »kfz-betrieb«
Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Seit 2004 Chefredakteur »kfz-betrieb« Wochenjournal & Online, Vogel Business Media; 2001-2003: Stellvertretender Chefredakteur »kfz-betrieb«; 1999-2000: Leiter Ressort Technik Vogel Auto Medien (Titel: »kfz-betrieb«, autoFACHMANN, Automobil-Industrie und „automotive business international“), Vogel Auto Medien; 1991-1998: Technik-Redakteur »kfz-betrieb« Zeitung mit Magazin, Vogel Verlag und Druck

Business Partner Platin

Aussteller